obstbauberatung

 

Marienkäfer

Krankheiten und Schädlinge zählen zu den bedeutendsten Faktoren beim Anbau von Nutzpflanzen. Nur wer die Biologie dieser Organismen kennt, kann sie erfolgreich kontrollieren und Obstgehölze erfolgreich anbauen.


VBOGL Logo

Krankheiten und Schädlinge an Kernobst

Stippe
Stippe
 
Schadorganismus
Wirtspflanzen
Bei der Stippe handelt es sich nicht um eine parasitäre Erscheinung, sondern um eine Nährstoffstörung.
 
Schadbild
Symptome
Unter der Schale, vorwiegend im Kelchbereich bilden sich einige mm große bräunliche Stellen mit abgestorbenem Gewebe. Zur Zeit der Reife, häufig aber auch erst im Lager, erreichen die Flecken die Fruchtoberfläche und sind dann von außen sichtbar. Stark stippige Äpfel schmecken bitter.
 
Biologie Die Stippe wird durch einen Kalzium-Mangel in der Frucht verursacht. Dieser für den Aufbau der Zellwände wichtige Spurennährstoff ist manchmal nicht in genügender Konzentration in den Früchten vorhanden. Das Fehlen von Kalzium führt zum Kollabieren der Zellwände und zur nachfolgenden Verbräunung einzelner Zellverbände.
 
Gegenmaßnahmen Ursache für das Fehlen von Kalzium sind:
> ein Missverhältnis der Nährstoffe Kalium, Magnesium und Calcium im Baum und in der Frucht
> ein starkes Triebwachstum
> ein zu schwacher Fruchtansatz
> eine unausgewogene Düngung oder stark schwankende Feuchtigkeit im Boden

Vorbeugend:
> für möglichst gleichmäßigen Fruchtansatz sorgen:
kein zu starker Winterschnitt
> Sommerschnitt durchführen (besonders wichtig !)
> besonders anfällige Sorten sind: Cox Orange, Boskoop, Glockenapfel, James Grieve, Mutsu, Gloster, Braeburn, Topaz

Direkte Maßnahmen:
Spritzungen mit Calcium-Blattdüngern ab Mitte Juli bis zur Ernte
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion