obstbauberatung

 

Marienkäfer

Krankheiten und Schädlinge zählen zu den bedeutendsten Faktoren beim Anbau von Nutzpflanzen. Nur wer die Biologie dieser Organismen kennt, kann sie erfolgreich kontrollieren und Obstgehölze erfolgreich anbauen.


VBOGL Logo

Krankheiten und Schädlinge an Kernobst

Schadorganismus
Blutlaus (Eriosoma lanigerum)
 
Schadorganismus
Wirtspflanzen
Bedeutender Obstschädling
aus Nordamerika eingeschleppter Schädling aus der Familie der Blasenläuse
befällt (wenn auch selten) neben Apfel auch: Zierquitten, Cotoneaster, Rotdorn, Weißdorn und Feuerdorn
 
Schadbild
Symptome
Schadbild
> Läuse mit stark wolligen und klebrigen Wachsausscheidungen am älteren Holz, an jungen Trieben und an Früchten
> Verschmutzungen der Blätter und Früchte während der Erntezeit
> befallene Triebe können beulenförmige Gallen und Missbildungen (Blutlauskrebs) aufweisen;
> das Eindringen pathogener Pilze (v.a. Krebs) wird gefördert
> die Frosthärte des Baumes wird vermindert

Läuse:
Purpur-braune Läuse, dicht mit watteähnlichen Wachsausscheidungen und Wachsplatten bedeckt
 
Biologie Junge Blattlauslarven überwintern in Rindenritzen, Ast- und Stammwunden, am Wurzelhals und unterirdisch an stärkeren Wurzeln.
Die ersten Blutlauskolonien findet man ab Mai, meist im Stammbereich und an älterem Holz. Im Lauf des Frühsommers werden auch die Neutriebe besiedelt. Nach strengen Wintern, in denen ein Teil der Läuse zu Grunde geht, dauert die Besiedelung der Apfelbäume länger. Blutläuse sind nicht wirtswechselnd.
 
Gegenmaßnahmen > stark befallen werden die Sorten: Klarapfel, Goldparmäne, Golden Delicious, Jonathan.
> Die Unterlagentypen M IV und M IX sind stärker gefährdet; die MM-Typen sind dagegen nicht anfällig.
> Bäume mit vielen Schnittwunden sind häufig stärker befallen.
> Der wichtigste Gegenspieler der Blutlaus ist die Blutlauszehrwespe (Aphelinus mali). Sie legt ihre Eier in die Blutläuse ab, die als Folge dieser Parasitierung absterben. In einigen Jahren kann die Zehrwespe den Blutlausbefall vollständig unter Kontrolle halten. Nach einem kühlen Frühjahr hat die Blutlaus leider häufig einen Entwicklungsvorsprung, den die Zehrwespe nicht mehr aufholt.
> Verschiedene Insektizide können die Zehrwespe schädigen.
 
Weitere Bilder Schadorganismus
  Blutlaus
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion