obstbauberatung

 

Marienkäfer

Krankheiten und Schädlinge zählen zu den bedeutendsten Faktoren beim Anbau von Nutzpflanzen. Nur wer die Biologie dieser Organismen kennt, kann sie erfolgreich kontrollieren und Obstgehölze erfolgreich anbauen.


VBOGL Logo

Krankheiten und Schädlinge an Kernobst

Birnenpockenmilbe
Birnenpockenmilbe (Eriophyes pyri; Syn: Phytoptes pyri)
 
Schadorganismus
Wirtspflanzen
Schädling aus der Familie der Gallmilben
befällt auch Ebereschen, Weißdorn und Apfel

Bekannteste und häufig vorkommende Gallmilbe der Birne;
wird trotzdem gerne mit Pilzkrankheiten verwechselt
 
Schadbild
Symptome
Milbe
nur 0,2 mm groß und damit mit bloßem Auge kaum sichtbar

Schadbild

Bereits kurz nach dem Austrieb sind auf Blattober- und Unterseite zunächst grüne Pocken erkennbar. Die Pocken werden später rötlich und schließlich dunkelbraun. Auch Früchte und Stiele können befallen werden.
 
Biologie Die Milben überwintern zwischen Knospenschuppen. Während des Austriebs der Birne verlassen die Milben ihr Winterquartier und suchen die sich entfaltenden jungen Blätter auf (Migrationsphase).

Durch die Saugtätigkeit der Tiere kommt es zur Pockenbildung. Die Milben leben innerhalb der Pocken und sind hier nicht mehr bekämpfbar. Im Spätsommer verlassen die Milben über ein Loch die Pockenn um zwischen Knospenschuppen zu überwintern.
 
Gegenmaßnahmen Absammeln befallener Blätter,
bzw. Abschneiden stark befallener Zweige.

Spritzungen mit Schwefel zwischen Austriebsbeginn und Blüte.
Schwefel wirkt sowohl gegen Pilzkrankheiten (z.B. Mehltau) als auch gegen ungeschützt umherwandernde Milben in der Migrationsphase.
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion