obstbauberatung

 

Champagner Bratbirne

Tafelbirnen sind sehr anspruchsvolle Früchte. Der Erntetermin ist schwer zu bestimmen und sie lassen sich im normalen Haushalt kaum lagern. Richtig behandelt sind sie dafür eine echte Delikatesse.
Im Gegensatz dazu sind Mostbirnen anspruchlos. Ihre Bedeutung haben sie in erster Linie als Landschaftsprägendes großes Gehölz.


VBOGL Logo

Birnen und Quitten


Oberösterreicher
Oberösterreicher Weinbirne
 
Abstammung,
Herkunft
stammt aus Kärnten, wurde 1888 bei der Reichsobstausstellung
ausgestellt und anschließend stark vermehrt
 
Beschreibung großfrüchtig, kreiselförmig,
vollreif zitronengelb, ohne Deckfarbe, mit zahlreichen Lentizellen
 
Geschmack Most- und Dörrbirne
bis 75 Oechsle, süß-herb im Geschmack, feinzellig
 
Reife,
Lagerung
Mitte Oktober,
hält sich bis Ende November
 
Baum, Wuchs starker Wuchs, in der Jugend pyramidenförmig
später hochkugelig, mit kräftigen Ästen
 
Eigenschaften leider sehr stark feuerbrandgefährdet
sehr gesunder, kräftiger Wuchs
diploid, trotzdem schlechter Befruchter
Blüte etwas empfindlich für schlechtes Blühwetter
 
Bemerkungen genügsame Sorte, geringe Ansprüche an Boden und Klima
in Feuerbrandgebieten keine Empfehlung mehr
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion