obstbauberatung

 

Champagner Bratbirne

Tafelbirnen sind sehr anspruchsvolle Früchte. Der Erntetermin ist schwer zu bestimmen und sie lassen sich im normalen Haushalt kaum lagern. Richtig behandelt sind sie dafür eine echte Delikatesse.
Im Gegensatz dazu sind Mostbirnen anspruchlos. Ihre Bedeutung haben sie in erster Linie als Landschaftsprägendes großes Gehölz.


VBOGL Logo

Birnen und Quitten


Champagner Bratbirne
Champagner Bratbirne
 
Abstammung,
Herkunft
Bratbirnen wurden schon vor 1500 in der Literatur erwähnt
Champager Bratbirne vermutlich bei Stuttgart entstanden,
sort seit 1760 bekannt, erste Beschreibung von 1797
 
Beschreibung Mostbirne
mittelgroß, bergamottförmig
gelbgrüne Frucht, zahlreiche Lentizellen, Schale glatt, wenig Berostung
 
Geschmack Most- und Brennbirne
bis 75 Oechsle, feinherb, weinig, würzig, mittelhoher Gerbstoffgehalt
 
Reife,
Lagerung
Anfang bis Ende Oktober
10 nach der Ernte teigig
 
Baum, Wuchs Krone mittelgroß, breitoval, kugelig
Fruchtholz hängend und nestartig angeordnet
 
Eigenschaften mittlere Feuerbrandanfälligkeit
Anfällig für Birnenverfall (Viruskrankheit)
 
Bemerkungen Ertrag nur in guten Lagen und bei guter Pflege zufriedenstellend
hervorragende Mostbirne, gibt Getränk in Wein-/Sektqualität
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion