obstbauberatung

 

Champagner Bratbirne

Tafelbirnen sind sehr anspruchsvolle Früchte. Der Erntetermin ist schwer zu bestimmen und sie lassen sich im normalen Haushalt kaum lagern. Richtig behandelt sind sie dafür eine echte Delikatesse.
Im Gegensatz dazu sind Mostbirnen anspruchlos. Ihre Bedeutung haben sie in erster Linie als Landschaftsprägendes großes Gehölz.


VBOGL Logo

Birnen und Quitten


Bayrische Weinbirne
Bayrische Weinbirne
 
Abstammung,
Herkunft
Zufallssämling, Herkunft unbekannt
1906 erstmals erwähnt, in Süddeutschland verbreitet
 
Beschreibung sehr groß, flaschenförmig, tafelbirnenförmig
weißlich grün, sonnenseits orange, zahlreiche Lentizellen
 
Geschmack Most- und Dörrbirne
sehr saftig, süß aber herb, bis 70 Oechsle,
 
Reife,
Lagerung
Mitte bis Ende Oktober
einige Wochen lagerfähig
 
Baum, Wuchs stark und gesund wachsend,
Krone rundlich, breitoval, dünne herabhängende Zweige
 
Eigenschaften wenig Krankheiten, feuerbrandresistent
Blüte etwas empfindlich
 
Bemerkungen bevorzugt etwas wärmere Lagen
für landschaftsprägenden Streuobstbau empfehlenswert
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion