obstbauberatung

 

Muskatrenette

"Alte Sorten" liegen zweifelsohne im Trend. Viele dieser Sorten sind seit Jahrzehnten bewährt und sie sollten deshalb weiter angepflanzt werden. Damit diese Bäume aber gut gedeihen, sollte der Besitzer ihre Eigenschaften kennen. Auch die "Alten Sorten" haben ihre Nachteile.


VBOGL Logo

 

weitere Sorten
Übersicht Seite 2

Alte, traditionelle Apfelsorten


Kardinal Bea
Kardinal Bea
 
Abstammung,
Herkunft
Zufallssämling aus dem Kreis Esslingen
1960 nach dem Kurienkardinal Bea benannt
 
Beschreibung mittel bis groß, gleichmäßg, stielbauchig,
fast flächig dunkelrote Deckfarbe, Schale glatt, hart, leicht wachsig
 
Geschmack Tafel- und Mostsorte
süßfruchtig, saftig, schwaches Aroma
 
Reife,
Lagerung
Anfang bis Mitte Oktober
nur sehr begrenzt lagerfähig, genussreif nur bis November
 
Baum, Wuchs nur mittelstark wachsend, gering verzweigt
Kronen deshalb eher licht, Wuchs hängend
 
Eigenschaften gesunde und robuste Sorte, aber etwas anfällig für Blattläuse
Problematisch sind rissige Früchte mit anschließender Monilia-Fäule
 
Bemerkungen Früchte sind als Tafel- und Mostobst gleichermaßen interessant
Für Mostobst jedoch zu geringe Flächenerträge
trotz schwachem Wuchs für Streuobst geeignet
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion