obstbauberatung

 

Muskatrenette

"Alte Sorten" liegen zweifelsohne im Trend. Viele dieser Sorten sind seit Jahrzehnten bewährt und sie sollten deshalb weiter angepflanzt werden. Damit diese Bäume aber gut gedeihen, sollte der Besitzer ihre Eigenschaften kennen. Auch die "Alten Sorten" haben ihre Nachteile.


VBOGL Logo

 

weitere Sorten
Übersicht Seite 2

Alte, traditionelle Apfelsorten


Gehrers
Gehrers Rambour
 
Abstammung,
Herkunft
Zufallssämling, 1885 im Kreis Göppingen (Württemberg) entstanden
Muttersorte vermutlich Roter Trierer Weinapfel
 
Beschreibung mittel bis sehr groß, regelmäßig kugelig
grünliche Frucht mit braunrot verwaschener Deckfarbe
 
Geschmack Mostapfel, mit sehr hohen Säuregehalten (Säureträger)
 
Reife,
Lagerung
Schüttelreife: Mitte bis Ende Oktober
neigt zu Fruchtfäulen, daher sofort verarbeiten
 
Baum, Wuchs mittelstark, später schwach
Krone hochpyramidal mit stark hängenden Fruchtästen,
wenige Triebe, ohne Pflege ungeordneter Kronenaufbau
 
Eigenschaften wenig Krankheiten, auch Feuerbrand selten
etwas anfällig für Blattläuse und Obstmade
triploid, als Befruchter ungeeignet
 
Bemerkungen sehr fruchtbare Mostsorte mit hohen Säuregehalten
durch früh einsetzenden Ertrag schwächer wachsend als Boskoop
engere Pflanzabstände möglich
eher für wärmere Lagen, Früchte aus Höhenlagen sind zu sauer
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion